Bild

Mythos 69

Iss und trinke das Wort des Herrn unwürdig, und so iss und trinke Verdammnis für dich selbst, ohne den Leib des Herrn zu erkennen, denn er ist das Wort Gottes. 1Kor 11:27-30

Hast du dich jemals gefragt, was es bedeutet, das Brot und den Trank des Herrn unwürdig zu nehmen?

Wir setzen das Abendmahl oft gleich, um zu sehen, ob wir würdig sind. Also würden wir uns selbst überprüfen, um zu sehen, ob wir irgendwelche Sünden in unserem Leben haben. Irgendwie wurden die Worte des Paulus in 1. Korinther 11 zu einem Würdigkeitstest für die Kommunion verdreht. „Prüfe dich selbst, bevor du das Brot isst und aus dem Kelch trinkst.“ Okay, aber wie machen wir das? Woher weiß ich, ob ich würdig bin oder im Begriff bin, Verdammnis für mich selbst zu essen und zu trinken?

Manchmal lassen wir die Embleme passieren, damit wir uns nicht selbst verdammen. Schauen wir uns an, was im Kontext gesagt wird.

Einen Mißbrauch des Abendmahls berichtigen

17 In den folgenden Weisungen habe ich kein Lob für euch, denn eure Zusammenkünfte schaden mehr als sie nützen.18 Erstens höre ich, dass es unter euch Spaltungen gibt, wenn ihr als Kirche zusammenkommt, und bis zu einem gewissen Grad glaube ich es. 19 Es muss zweifellos Meinungsverschiedenheiten unter euch geben, um zu zeigen, wer von euch Gottes Wohlgefallen hat. 20 Wenn ihr nun zusammenkommt, so ist es nicht das Abendmahl des Herrn, das ihr esset,21 denn wenn ihr esst, gehen einige von euch mit Ihren eigenen privaten Mahlzeiten voran. Infolgedessen bleibt eine Person hungrig und eine andere betrinkt sich. 22 Habt ihr nicht Häuser, in denen ihr essen und trinken könnt? Oder verachtest du die Kirche Gottes, indem du diejenigen demütigst, die nichts haben? Was soll ich dir sagen? Soll ich dich loben? Sicherlich nicht in dieser Angelegenheit!

23 Denn ich habe vom Herrn empfangen, was ich auch an euch weitergegeben habe: Der Herr Jesus hat in der Nacht, in der er verraten wurde, Brot genommen, 24 und als er gedankt hatte, brach er es und sagte: „Das ist mein Leib, der für dich ist; tut dies zu meinem Gedächtnis. 25 Ebenso nahm er nach dem Abendmahl den Kelch und sprach: „Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; sooft ihr ihn trinkt, tut dies zu meinem Gedächtnis.“26 Denn sooft ihr dieses Brot eßt und diesen Kelch trinkt, verkündet ihr den Tod des Herrn, bis er kommt.

27 Wer also das Brot ißt oder den Kelch des Herrn trinkt in unwürdiger Weise, der wird schuldig sein, gegen den Leib und das Blut des Herrn gesündigt zu haben. 28 Jeder soll sich selbst prüfen, bevor er vom Brot isst und aus dem Kelch trinkt. 29 Denn diejenigen, die essen und trinken, ohne den Leib Christi zu erkennen, essen und trinken Gericht über sich selbst. 30 Darum sind viele unter euch schwach und krank, und etliche von euch sind eingeschlafen. 31 Wenn wir aber in Bezug auf uns selbst unterscheidungsfähiger wären, würden wir nicht unter ein solches Gericht kommen. 32 Wenn wir aber vom Herrn so gerichtet werden, werden wir gezüchtigt, damit wir nicht endgültig mit der Welt verurteilt werden.

33 So nun, meine Brüder und Schwestern, wenn ihr euch versammelt, um zu essen, so sollt ihr alle zusammen essen. 34 Wer Hunger hat, soll zu Hause etwas essen, damit es nicht zum Gericht komme, wenn ihr euch versammelt.

Nehmen wir alle Worte, die wir hervorgehoben haben, und fügen sie zusammen:

1) Es ist nicht das Abendmahl, das du isst, denn wenn du isst, gehen einige von euch mit Ihrem eigenen privaten Abendessen voran. Infolgedessen bleibt eine Person hungrig und eine andere betrinkt sich. Habt ihr keine Häuser zum Essen und Trinken?

2) Wer also auf unwürdige Weise das Brot isst oder den Kelch des Herrn trinkt, wird sich schuldig machen, gegen den Leib und das Blut des Herrn gesündigt zu haben.

3) Denn diejenigen, die essen und trinken, ohne den Leib Christi zu erkennen, essen und trinken Gericht über sich selbst.

4) Also, meine Brüder und Schwestern, wenn ihr euch zum Essen versammelt, sollt ihr alle zusammen essen. Jeder, der Hunger hat, sollte zu Hause etwas essen, damit es nicht zu einem Urteil kommt, wenn Sie sich treffen.

Siehst du es jetzt?

Die Art und Weise, wie sie aßen, ist unwürdig, NICHT DASS SIE UNWÜRDIG WAREN. Dies liegt daran, dass die Menschen das Abendmahl des Herrn so behandelten, als wäre es ein privates Abendmahl! Einige kamen und aßen alles. Daher gab es diejenigen, die hungrig waren. Einige kamen und tranken alles. Daher waren die Leute betrunken!

Sie hinterließen nicht genug Brot und Wein für andere Menschen. Die Lösung, die Paul annahm, war also, dass Sie ZUSAMMEN essen sollten!!!

Paulus erinnerte sie auch daran, dass sie den Leib des Herrn erkennen müssen.

Das Brot wird für dich gebrochen, damit du gesund wirst. Der Wein ist das Blut, das deine Sünden ein für alle Mal gereinigt hat. Wenn Paulus Sie also bittet, „sich selbst zu untersuchen“, bedeutet dies wirklich:

„Die Kommunion ist keine Zeit der Selbstprüfung, sondern der Selbstprüfung! Das einzige, was dich befähigen wird, die Sünde zu überwinden, ist die Gnade Gottes und sie ist nicht in deinem Nabel gespeichert. Schau auf Jesus! Sein Blut hat deine Vergebung erkauft, und Sein Tod hat über all deine Sünden gesiegt. Seht euch mit ihm gekreuzigt (Ga 2,20). Halte dich für tot für die Sünde und lebendig für Christus (Röm 6,11). Er ist unser vollkommener Hoherpriester, ein Lamm ohne Makel oder Makel. Ziehe dich nicht zurück, sondern komm mutig auf den Thron der Gnade, denn Christus selbst qualifiziert dich.- Paul Ellis: http://escapetoreality.org/2011/04/13/who-can-take-communion/“

Was ist mit „Verdammnis trinken“ für dich?

So umschreibt Paul Ellis die Passage:

NIV Übersetzung

Pauls Paraphrase

1Kor 11,26 Denn sooft ihr dieses Brot eßt und diesen Kelch trinkt, verkündet ihr den Tod des Herrn, bis er kommt. Denn wann immer ihr dieses Brot eßt und diesen Kelch trinkt, verkündet ihr den Tod und den Sieg des Herrn über die Sünde und alle ihre Folgen, bis er kommt.
1Co 11:27 Wer nun das Brot ißt oder den Kelch des Herrn trinkt in unwürdiger Weise, der wird schuldig sein, gegen den Leib und das Blut des Herrn gesündigt zu haben. Wenn Sie also das Brot essen oder den Kelch des Herrn trinken, ohne zu würdigen, was Jesus vollbracht hat, ist es, als würden Sie sagen: Jesus ist umsonst gestorben. Ihr ehrt nicht den Leib und das Blut des Herrn.
1Kor 11,28 Der Mensch soll sich selbst prüfen, ehe er vom Brot ißt und aus dem Kelch trinkt. Bevor du also Kommunion nimmst, sieh dich selbst an. Bist du krank? Kämpfen Sie gegen Schuld und Verurteilung? Gibst du den Dingen Platz, die Jesus in seinem Leib trug und mit seinem Blut bezahlte?
1Kor 11,29 Denn wer ißt und trinkt, ohne den Leib des Herrn zu erkennen, der ißt und trinkt, der richtet an sich selbst. Denn wenn du isst und trinkst, ohne alles zu verstehen, was der Herr in seinem Leib getan hat, wirst du nicht frei sein. Es ist wie zu sagen: „Ich bin immer noch unter Urteil.“ Wenn du zum Beispiel nicht glaubst, dass du durch seine Wunden geheilt wurdest, dann wirst du nicht geheilt werden.
1Co 11:30 Darum sind viele unter euch schwach und krank, und etliche von euch sind eingeschlafen. Darum sind viele unter euch schwach und krank, und etliche von euch sind vorzeitig gestorben.
1Kor 11,31 Wenn wir aber uns selbst richten würden, so würden wir nicht gerichtet werden. Aber wenn wir uns selbst im Licht des vollendeten Werkes des Kreuzes beurteilen würden (vergeben, angenommen, geheilt), dann würden wir nicht die strafenden Auswirkungen der Sünde (Verurteilung, Ablehnung, Krankheit) erleiden.
1Co 11:32 Wenn wir vom Herrn gerichtet werden, werden wir gezüchtigt, damit wir nicht mit der Welt verurteilt werden. Wenn wir unseren Sinn erneuern und lernen zu unterscheiden, was vom Herrn kommt und was nicht, werden wir geschult und leiden nicht mehr unter den Auswirkungen der Sünde. Im Gegensatz zu denen, die die in Jesus offenbarte Gnade Gottes ablehnen, können wir frei von Krankheit und Verurteilung leben.

Es ist sehr wichtig zu beachten, dass die ursprüngliche Bedeutung für das Wort „Urteil / Verdammnis“. Schau dir das an:

G2917

κρίμα

krima

kree‘-mah

Von G2919; eine Entscheidung

Es bedeutet eigentlich eine Entscheidung, ein Urteil. Es bedeutet keine Bestrafung. Paulus sagt nicht, dass du es als unwürdige Person nimmst, sondern auf unwürdige Weise.

Bist du würdig? JA! Wegen Jesus Christus! Also, was es sagt, dass der gebrochene Körper gebrochen wurde, um dich ganz zu machen. Wenn du das nicht erkennst, wirst du krank werden, deshalb sterben sie weit vor ihrer Zeit. Dies ist das Brot, das ich nehme, um euch zu bringen, um an den Tod des Herrn für euch zu erinnern, das Brot, das euch hätte heilen sollen. Wenn du das nicht erkennst, wirst du krank, wie es ein normaler Ungläubiger tun würde. Während Sie also übernatürlich gesund sein sollen, sind Sie nur natürlich gesund.

Schau dir das an:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded& v=yFZuHkY-PPg

“ Haben Sie sich jemals gefragt, warum manche Christen schwach und krank sind und jung sterben? Ich danke Gott, dass der Heilige Geist uns sowohl den Grund als auch die Lösung gibt. In 1. Korinther 11:29-30, Er sagt uns deutlich, dass der einzige Grund, warum einige Christen schwach und krank sind und vorzeitig sterben, darin besteht, dass sie den Leib des Herrn nicht erkennen, wenn sie an der Heiligen Kommunion teilnehmen.

Viele Gläubige verstehen nicht, dass das durchbohrte, gestreifte und leicht verbrannte Brot, das den Leib des Herrn darstellt, für ihre Gesundheit und Heilung ist. Und wenn sie daran teilhaben, ohne diese Wahrheit zu erkennen, nehmen sie auf unwürdige Weise teil. Das Gegenteil ist der Fall: Wenn sie den Leib des Herrn genau erkennen, werden sie stark und gesund sein und lange leben.

Es kommt also nicht darauf an, ob du würdig oder unwürdig bist, daran teilzunehmen, sondern wie du teilnimmst. Kommt freimütig an den Tisch des Herrn und nehmt teil, denn Jesus hat euch mit seinem kostbaren Blut qualifiziert. Behandle es nicht als Ritual, sondern lass deinen Glauben für Gesundheit und Heilung los, wenn du erkennst, dass der Körper Jesu gebrochen wurde, damit dein heute gesund und ganz sein kann. Wenn du so teilnimmst, nimmst du würdig teil, und du wirst nicht schwach oder kränklich sein oder vorzeitig sterben!“ Joseph Prinz.

So nehme ich die Kommunion: https://hischarisisenough.wordpress.com/2012/03/28/how-grace-came-to-ruth-through-the-holy-communion-2/

Friede sei mit euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.