Eine drahtlose Ethernet-Bridge funktioniert ähnlich wie der drahtlose Client-Modus, die Konfiguration der Subnetze ist jedoch unterschiedlich. Wie beim Client-Modus ist die Art des Routers irrelevant und Administratorrechte für den Router sind nicht unbedingt erforderlich. Es ist jedoch ratsam, dass Sie über Administratorrechte für den Router verfügen, wenn Sie diese Option für eine Ethernet-Bridge verwenden möchten.

Der wichtigste Unterschied besteht darin, dass dasselbe Subnetz verwendet wird, um den Router, der als Client fungiert, mit dem Router zu verbinden, der als Hauptzugangspunkt fungiert. Dadurch befindet sich der Client-Router im selben Subnetz und überträgt DHCP-Adressen vom Hauptrouter an die Geräte. Das Ergebnis ist, dass die Computer denken, dass sie direkt mit dem Host-Router (dem Access Point) verbunden sind. Hier erfahren Sie mehr darüber, was Sie tun müssen, um die Wireless Ethernet Bridge auf Ihrem Router einzurichten.

1. Um die Wireless Ethernet Bridge einrichten zu können, müssen Sie zunächst einige Details zum Host-Router einschließlich des WLAN-Kanals und der SSID (Netzwerkname) abrufen. Der administrative Zugriff auf den primären Host-Router ist für den Ethernet-Bridge-Modus wichtig. Alle Client-Computer, die mit dem Host-Router oder dem Client-Router verbunden sind, sind für andere Geräte sichtbar, unabhängig davon, mit welchem Router sie verbunden sind.

Wenn Sie Administratorzugriff auf den primären Host-Router haben, kennen Sie dessen IP-Adresse wahrscheinlich bereits. Andernfalls können Sie mit einem Laptop eine Verbindung zum primären Zugriffspunkt herstellen, die Eingabeaufforderung öffnen und Folgendes eingeben: „ipconfig / all“. Sie sehen die IP-Adresse des Access Points neben „Default Gateway“.

Um Ihren Client-Router nun im Ethernet-Bridge-Modus zu konfigurieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Gehen Sie zu Extras, dann zu Drahtlos und wählen Sie Umfrage.
  2. Klicken Sie auf Aktualisieren, um die verfügbaren Wireless Access Points anzuzeigen.
  3. Suchen Sie den Access Point, mit dem Sie eine Verbindung herstellen möchten. Sie müssen die SSID erhalten. Hier sind Administratorrechte für den Zugangspunkt erforderlich, und wenn Sie diese nicht haben, ist es erforderlich, das Kennwort abzurufen.
  4. Melden Sie sich am Client-Router an und gehen Sie zu Basic und dann zu Network.
  5. Da der Bridge-Modus verwendet wird, ist die Einstellung der LAN-IP-Adresse nicht relevant. Es ist jedoch wichtig zu berücksichtigen, dass Sie durch das Festlegen von etwas außerhalb des Subnetzwerks des Host-Zugriffspunkts nicht auf das Administrationsfenster des Client-Routers zugreifen können. Aus diesem Grund ist es ratsam, eine IP-Adresse zu verwenden, die sich im Subnetz des primären Routers befindet. Wenn beispielsweise die IP-Adresse des Access Point-Routers 192.168.1.1 lautet, kann die IP-Adresse des Client-Routers auf 192.168.1.2 festgelegt werden. Denken Sie daran, dass Geräte, die mit einem der Router verbunden sind, andere Geräte im Netzwerk sichtbar machen.
  6. Stellen Sie sicher, dass DHCP deaktiviert ist, da es nicht erforderlich ist, da der Host-Router sich um DHCP-Anfragen für das gesamte Netzwerk kümmert. Wenn der Wireless Ethernet Bridge-Modus ausgewählt ist, sehen Sie, dass sich einige Optionen ändern oder nicht mehr verfügbar sind, einschließlich des WAN-Ports.
  7. Geben Sie die SSID, das Passwort und die Sicherheitsdetails ein. Beachten Sie, dass WEP von Tomato nicht unterstützt wird, wenn der Bridge-Modus verwendet wird, sodass Sie stattdessen WPA oder WPA2 auswählen müssen. Der Host-Router und der Client-Router sollten dieselbe Sicherheitsoption verwenden. Klicken Sie anschließend auf Speichern.

Hinweis: Wenn der Host-Router WPA2 verwendet, Sie aber Ihren Client-Router nicht mit dem Host-Router verbinden können, können Sie den Sicherheitstyp ändern. Sie können WPA / WPA2 Personal wählen. Um eine Verbindung herzustellen, müssen Sie den Computer möglicherweise neu starten oder seine IP-Adresse erneuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.