Compliant Texting ist ein ungenutzter Kundenkommunikationskanal

Texting ist nicht mehr der Spielplatz für das Senden dummer Nachrichten und Fotos. Intelligente Unternehmen haben den Wert der einfachen, intuitiven und konformen Kommunikation mit Kunden über Text verstanden.

TCPA-Compliance-E-Mail-Benachrichtigungen

Aufgrund seiner Allgegenwart, Einfachheit und Geschwindigkeit bietet Business-to-Customer-SMS die Effizienz und Wirksamkeit, mit der Unternehmen Prozesse schneller abschließen können.

Hier sind einige Statistiken, die das Potenzial der Integration konformer SMS-Dienste zur Beschleunigung der Geschäftsprozesse aufzeigen.

  • 98% aller Texte werden geöffnet
  • 90% der Texte werden innerhalb der ersten drei Minuten nach Erhalt gelesen
  • Unternehmen konvertieren 40% mehr Kunden, wenn sie SMS in Verbindung mit einer Interaktion senden
  • 80% Finanzdienstleister verwenden bereits Texte für die Kundenkommunikation

Texte ersetzen E-Mails als Kommunikationskanal

Finanzinstitute sie müssen in der Lage sein, schnell zu kommunizieren und Geschäfte zu tätigen. Angesichts des strengen regulatorischen Umfelds müssen Unternehmen Wege finden, um ihre konformen Prozesse zu beschleunigen. Sie verstehen, dass Filialbesuche, papierbasierte Prozesse und Spam-Mails einfach nicht mehr funktionieren.

Angesichts der Wirksamkeit von SMS ist es kein Wunder, dass Unternehmen, die textbasierte Lösungen integriert haben, gesehen haben, dass es schnell zum Kommunikationsmittel der Wahl für schnelle Reaktion und Effizienz geworden ist. Finanzdienstleistungsinstitute müssen neue Kommunikationstechniken einführen, um die Vorteile von sicheren Messaging-Plattformen im Unternehmensmaßstab zu nutzen, die eine vollständige Inhaltskontrolle und Compliance bieten, um ihre Anforderungen zu erfüllen.

Texte haben die vierfache Antwort von E-Mail

Während E-Mail immer noch eine starke Präsenz in der Business-to-Business-Kommunikation hat, hat SMS als effiziente Art der Kommunikation mit Kunden übernommen. Leider ist E–Mail aufgrund der Explosion des E-Mail-Marketings überschwemmt und spammig geworden – was die Wahrscheinlichkeit verringert, dass E-Mails als legitim verstanden und tatsächlich geöffnet und gelesen werden.

Umgekehrt haben SMS-Nachrichten immer noch eine hohe Legitimität. Aufgrund der strengen Regulierung hat dieser Kommunikationskanal immer noch eine hohe Öffnungs- und Antwortrate, insbesondere im Vergleich zu E-Mail, und noch mehr bei Mobiltelefonnutzern.

TCPA-konforme SMS ist besser

SMS / Textnachrichten haben eine phänomenale Öffnungsrate von 98%. Kein anderer Kommunikationskanal kann eine ähnliche Rate bieten, was die SMS-Kommunikation zu einer der effektivsten Möglichkeiten macht, Ihre Nachricht an Ihren Kunden zu senden. Im Gegensatz dazu meldet die E-Mail-Kommunikation eine Öffnungsrate von 22%, was die Erfolgschancen erheblich verringert.

Vereinfachung der Kommunikation – insbesondere regulierte Unternehmen

Kunden erwarten, dass alle Aspekte von Finanzdienstleistungen sicher und einfach sind. Die Verbraucher von heute erwarten eine sofortige Reaktion auf ihre Finanztransaktionen und die Möglichkeit, Finanzdaten jederzeit und überall auf sichere und vertrauliche Weise zu kommunizieren. Und wenn Finanzunternehmen beabsichtigen, über Text zu kommunizieren, müssen sie die Verantwortung übernehmen, die Textkommunikation sicher zu halten.

Bedenken hinsichtlich der Einhaltung von Textnachrichten?

Der Telephone Consumer Protection Act (TCPA) regelt die Massenübertragung von Telefonanrufen und Textnachrichten (SMS) in den Vereinigten Staaten. Das TCPA wurde 1991 als Reaktion auf einen wachsenden Anstieg unregulierter und belästigender Telemarketing-Anrufe und Faxe in Kraft gesetzt. Es wurde seitdem aktualisiert, um SMS-Nachrichten aufzunehmen.

Neuer Call-to-Action

Im Wesentlichen beschränkt das TCPA Telefonanfragen (d. H. Telemarketing) und die Verwendung automatisierter Telefongeräte. Es beschränkt die Verwendung von aufgezeichneten Sprachnachrichten, automatische Wahl, Fax-und SMS-Nutzung. Ohne ausdrückliche Zustimmung des Kunden müssen Unternehmen strenge Regeln für die Werbung einhalten und das nationale Do Not Call-Register einhalten. Zum Schutz können Abonnenten ein Unternehmen verklagen, das die TCPA-Richtlinien nicht befolgt.

Die Zustimmung der Verbraucher ist ein wesentlicher Faktor im Rahmen des TCPA und sollte ein Hauptaugenmerk jedes Unternehmens sein, das mit Verbrauchern und Kunden direkt über eine beliebige Telefoniemethode kommuniziert.

The Declaratory Ruling and Order of 2015

Das TCPA wurde im Juli 2015 erneut geändert und klarer definiert, als die FCC das TCPA Declaratory Ruling and Order offiziell veröffentlichte, in dem Petitionen und Ersuchen um Klarheit darüber behandelt wurden, wie das TCPA von der FCC auszulegen ist.

Diese neue Verordnung definierte eine Handvoll Begriffe im TCPA und präzisierte die Beschränkungen für Telemarketing und Verbraucherrechte weiter. Einige Schlüsselkomponenten dieses Urteils sind:

  • Telefondienstanbieter können Verbrauchern die Sperrung von Robocalls anbieten.
  • Telemarketer dürfen die automatische Wahl nicht verwenden, um drahtlose Telefone anzurufen und aufgezeichnete Telemarketing-Nachrichten ohne Zustimmung zu hinterlassen.
  • Verbraucher können die Einwilligung zum Empfang von Anrufen oder SMS-Nachrichten auf jede ‚angemessene‘ Weise jederzeit widerrufen.
  • Anrufer müssen aufhören, neu zugewiesene Telefonnummern (drahtgebunden und drahtlos) anzurufen.
  • Die Zustimmung ‚überlebt‘, wenn eine Person ihre Festnetztelefonnummer auf eine drahtlose Nummer portiert.
  • Einige ‚dringende Umstände‘ erlauben es einem Unternehmen immer noch, ohne vorherige Zustimmung SMS-Texte an Mobiltelefone anzurufen oder zu senden, z. B. Warnungen vor potenziellem Betrug oder Erinnerungen an dringende Medikamentennachfüllungen. Das Unternehmen, das solche Mitteilungen veranlasst, muss den Verbrauchern jedoch eine Opt-Out-Option anbieten.

Ähnelt die TCPA CAN-SPAM?

Aus regulatorischer Sicht sollten Textnachrichten jedoch ähnlich wie E-Mails behandelt werden. E-Mail hat seinen eigenen Verbraucherschutz. Aber erstrecken sie sich auf Geschäftsbeziehungen?

Der CAN-SPAM Act regelt kommerzielle E-Mail-Nachrichten von einem Unternehmen an einen Kunden oder potenziellen Kunden. CAN-SPAM definiert kommerzielle Nachrichten als Werbung oder Werbung für ein Produkt oder eine Dienstleistung.

Als wichtiger Hinweis – diese Definition erstreckt sich nicht auf Nachrichten, die über eine bestehende oder laufende Transaktion oder Beziehung kommunizieren. Dazu gehören Lieferbenachrichtigungen und die Kommunikation über jeden aktiven Prozess mit einem Kunden.

Texte als Teil des Geschäftsprozesses

Wenn es darum geht, in der digitalen Welt Geschäfte zu machen, liegt es nahe, dass Transaktionstexte von Marketingbotschaften getrennt werden sollten, da sie Teil des Abschlusses eines Geschäftsprozesses sind, an dem sich der Verbraucher bereits beteiligt hat. Die Details einer Transaktion wurden bereits identifiziert und der Verbraucher hat zugestimmt, den digitalen Dialog fortzusetzen.

Zustimmung und transaktionale Kommunikation

Die vorherige Zustimmung kann Vereinbarungen umfassen, die für das Opt-In von Textnachrichten per E-Mail, Website-Formular, Textnachricht, Wähltastatur oder Sprachaufzeichnung eingeholt wurden.

Transaktionstexte enthalten keine Marketingmitteilungen und sollten daher von allen Compliance-Details ausgenommen sein, die Werbetexte regeln. Das TCPA gilt und sollte nicht für Transaktionstexte gelten, genau wie E-Mail-Spam-Gesetze nicht für Transaktions-E-Mails gelten.

Geschäfte im digitalen Zeitalter sollten beide Parteien in einer Geschäftsgleichung schützen. Beide Parteien sollten wissen, welche Art von Vereinbarung sie zu Beginn eingehen. Unternehmen können dann Checks and Balances in ihren strategischen Plan integrieren und Risiken mindern, wenn es um TCPA oder die Einhaltung relevanter Vorschriften für Textnachrichten geht.

Anwenden von konformem Texting zur Verbesserung der Geschäftsergebnisse

Konformes Texting hilft Unternehmen, effektiver zu kommunizieren. Neue Dienste ermöglichen den sofortigen und mühelosen Abschluss komplizierter Prozesse durch einfache Textnachrichten. Text initiierte Sitzungen können jetzt Unternehmen und ihre Kunden befähigen, komplizierte Aufgaben wie das Ausfüllen von Formularen, eSignaturen, Dokumentensammlung, sichere Zahlung und mehr zu erledigen.

Neues Update für Finanzdienstleistungsunternehmen und Inkassobüros

Die GFP hat kürzlich neue Regeln vorgeschlagen, die sich mit neuen Kommunikationsmethoden wie Text befassen. Sie erkennen an, dass bestimmte Gesetze seit den 70er Jahren existieren und neue Technologien, insbesondere Technologien, die der Verbraucher bevorzugt, nicht berücksichtigen. Der Vorschlag weist auf Trends hin, die darauf hindeuten, dass Kanäle wie Textnachrichten hinreichend effizienter sind, um Kontakte herzustellen, und vor allem weniger aufdringlich sind als ein normaler Telefonanruf.

Neuer Aufruf zum Handeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.